Anlass

Das Verschwinden des Dorfes Weizendorf und die Etablierung einer Dämonenbrache in der Gemarkung Weizendorf sind die Grundlage für die hier aufgeführten Untersuchungen. Genaue Umstände dieses dämonischen Auswuchses waren bis heute nicht lückenlos zu klären, Teils, weil Dokumente nicht von den Untersuchenden eingesehen werden konnten, teils weil die Beteiligten über die Vorgänge keine Angaben machen wollten oder konnten.

Wir können aber festhalten:

Das Dorf Weizendorf mit ca.350 Einwohnern ist aus der Gemarkung Weizendorf entfernt worden und durch eine Stätte dämonischer Natur ersetzt worden. Ob und wohin Weizendorf transferiert wurde ist nicht endgültig zu klären. Da aber später Bewohner als Zeugen aufgetaucht sind, welche einheitlich eine Flucht von einem Dämonischen Ort beschreiben, kann von einer Relokation ausgegangen werden.

Die Ursache der Relokation ist nicht final zu klären. In der Nähe der Relokation wurde ein älteres Paar gefunden, das aber aufgrund Ihres geistigen Zustandes nach genauerer Befragen aus der Obhut der Ermittler entlassen wurde. Der anwesende Seelenheiler vermutet als Ursache für den zustand der Zeugen die Auswirkungen einer PTABS (Posttraumatisches Arkanes Belastungssyndrom) eine genaue und schlüssige Aussage zur Sache konnten die beiden nicht machen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok